Empfehlenswerte Links
linz_200.jpg
voestalpine_200.jpg
skvoest_200.jpg

Meine Heimatstadt ist Linz

linz01_595x125.jpg
Ich wurde am 27.4.1957 in Linz geboren. Nach dem Besuch der Volks- und der Hauptschule erlernte ich zunächst den Beruf des Friseurs, wobei ich diesen nur kurz ausübte. Nach dem erfolgreichen Lehrabschluss leistete ich den Präsenzdienst ab, und trat später in der Linzer Voestalpine ein, wo ich bis heute als Produktionstechniker beschäftigt bin. Einen weiteren Ausbildungsschritt unternahm ich ab dem Jahr 1992: Ich absolvierte die Zukunftsakademie.

Engagement für KollegInnen

Neben meiner persönlichen Weiterbildung waren mir die betriebliche Zusammenarbeit und der Einsatz für die Rechte seiner Kolleginnen und Kollegen von Beginn an wesentliche Steckenpferde in der voestalpine. Nach Jahren als Jugendvertreter wurde ich 1993 zum ersten Mal zum Arbeiterbetriebsrat gewählt. Ich übe diese Funktion bis heute aus, wobei ich seit dem Jahr 1998 auch Mitglied im Zentral- und Konzernbetriebsrat der voestalpine bin.

Politisches Engagement

Parallel zum betrieblichen Engagement war ich von Beginn auch politisch aktiv. Grund dafür ist mein Wille, mitzugestalten und das Bewußtsein, dass es vor allem die sozialdemokratische Politik der 70er Jahre war, die Menschen aus einfachen Verhältnissen mit geringen Chancen Möglichkeiten zur Entwicklung und zur Entfaltung bot.

Bereits ab dem Jahr 1979 fungierte ich als Vorsitzender der Jungen Generation der voestalpine, die fortan einen steten Aufstieg absolvierte. In den Jahren 1986 bis 1992 war ich Landesvorsitzender der JG Oberösterreich sowie stellvertretender Bundesvorsitzender dieser Organisation.

Nur wenige Jahre nach dem zwischenzeitlichen Ausstieg aus der Politik erfolgt mein Wiedereinstieg an höchster Stelle. Im Jahre 1998 wurde ich zum Vorsitzenden der SPÖ Betriebssektion Voest gewählt. Es ist das die größte SPÖ-Sektion Österreichs. Im gleichen Jahr erfolgte meine Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden der SPÖ Linz-Stadt sowie mein Einzug in den Landesparteivorstand der SPÖ Oberösterreich.

Nationalratskandidatur

Neben diesem ehrenamtlichen Engament bemühte ich mich erstmals im Jahre 1999 an "wählbarer Stelle" um ein Mandat im Österreichischen Nationalrat. Ich wurde damals als zweitergereiter Kandidat der SPÖ Linz-Stadt nominiert, verfehlte den Einzug ins "Hohe Haus am Ring" jedoch knapp.
 
Beim zweiten Anlauf im Jahr 2002 klappte es als nunmehriger Erstgereihter deutlich. Grund waren hier mit Sicherheit auch die mehreren tausend Vorzugstimmen - ein tolles Ergebnis für jemanden, der ohne Mandat eine Nationalratswahl führt.

Privates & Hobbies

Neben Beruf und Politik finde ich seit Jahren einen wertvollen Ausgleich in seiner Familie. Ich bin verheiratet, Vater zweier Kinder, und lebe seit wenigen Jahren wieder dort, wo er geboren wurde: Im Linzer Stadtteil Neue-Heimat.
 
Ein angenehm-ruhiges Umfeld findet dort auch mein "vierbeiniges" Hobby, nämlich die Arbeit mit Hunden, der ich auch als Hundesportler - als solcher bin ich bereits mehrmals bei Weltmeisterschaften angetreten - in professioneller Hinsicht nachgehe.
 
Als ausgewiesener und durch Prüfungen und Bewerbe bestätigter Hundefachmann, wirke ich seit Jahren als Obmann des SK-Vöest Hundesport, wobei ich hier auch Obmann des Gesamtvereins SK-Vöest bin. Letzter ist mit seinen mehreren tausend Mitgliedern vermutlich nicht nur der größte Verein Österreichs, sondern auch jener mit der längsten Tradition als Betriebssportverein.